Lohnt sich das neue iPad pro?

Lohnt sich das neue iPad pro?
  • Display
  • Akku
  • Leistung
  • Zubehör
  • Notebook-Ersatz
  • Anschlüsse
  • Preis

Lohnt sich das neue iPad Pro?

Ersetzt ein Notebook nur für grundlegende Aufgaben wie Textverarbeitung, Präsentationen, usw. Obwohl das iPad wirklich super Leistungsreserven hat, sind Filmschnitt oder andere "anspruchsvollere" Aufgaben aufgrund des Handlings und der fehlenden Schnittstellen nicht (oder nur eingeschränkt) möglich. Ansonsten ein tolles Gerät für die Freizeit und die "normale" Arbeit unterwegs. - Der Preis ist allerdings anspruchsvoll!

Alles über die Leistung des neuen iPad Pro

Mit dem iPad Pro 2018 will Apple wieder auf dem Tablet-Markt angreifen. Doch lohnt sich der Kauf?

Das Display des neuen iPad

Was beim Betrachten des Geräts sofort auffällt, ist, dass der Hersteller das Display vom Vorgänger deutlich verändert hat. Gleich sind hingegen die beiden Technologien True Tone und ProMotion. Letzteres beschreibt eine sehr variable Bildwiederholungsfrequenz bis zu 120 Hertz. Dadurch ergibt sich ein besonders flüssiger Wechsel beim Blättern der unterschiedlichen Apps. Wenn die hohe Bildwiederholungsrate nicht mehr benötigt wird, wird sie automatisch gedrosselt, um Strom zu sparen. Durch eine Auflösung von 2.732 x 2.048 Bildpunkten (264 ppi) ergibt sich ein sehr scharfes Bild.

Sehr viel Leistung

Das neue iPad von Apple gibt es unterschiedlichen Ausführungen. In der Maximalausstattung verfügt es über einen enormen Speicher von einem Terabyte. Allerdings müssen die Kunden in dieser Version auch ganze 2.100 Euro bezahlen. Es gibt aber auch einige deutlich günstigere Varianten. Zum Beispiel kann Geld gespart werden, wenn die deutlich kleinere 11-Zoll-Version gewählt wird. Diese beginnt bei 879 Euro, die günstigste 12.9-Zoll-Variante kostet dagegen 1.100 Euro.

Gibt es Leistungsreserven?

Bei einem Blick auf die durchaus sehr hohen Preise ist es sehr beruhigend, dass das Gerät auch perspektivisch gesehen einige Leistungsreserven hat. In der neuen Version wurde ein A12X Bionic-Proessor mit starken acht Kernen verbaut, der das Tablet unglaublich schnell macht. Der Hersteller gibt an, dass es sogar mehr Leistung habe als ungefähr 92 % aller im Jahr 2017 verkauften tragbaren PCs. Hierbei sind sowohl MacBooks wie auch Laptops mit einem ebenfalls sehr leistungsstarken Intel Core i7-Chip eingeschlossen. Die Grafikleistung soll vergleichbar sein mit der der Spielekonsole Xbox One S.

Wie gut ist das Smart Keyboard des Tablets?

Wer viel schreiben will, sollte sich zusätzlich noch eine Tastatur für das iPad pro 2018 kaufen. Dieses kostet für die größere Version 219 Euro und für die kleinere Version 199 Euro. Wie schon beim Vorgänger ist die Tastatur sehr robust und zudem auch unempfindlich gegenüber eindringenden Flüssigkeiten. Das Schreibgefühl auf den 65 nicht beleuchteten Tasten ist für viele Verwender sicherlich etwas ungewohnt.

Wer sich aber erst daran gewöhnt hat, kann sie ganz normal bedienen. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt. Leider fehlen aber ein sogenanntes Trackpad und eine ergonomische Handballenauflage. Daher könnten längere Texte unter Umständen etwas anstrengend werden.

Mehr lesen

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adreese wird nicht veröffentlicht. Felder mit * müssen ausgefüllt werden

Letzte Artikel

Top AutorInnen

Oft kommentiert

Coole Videos